Neuigkeiten

Friseure ab 1. März 2021 wieder geöffnet

Zeitschriften dürfen den Kunden weiter angeboten werden

Seit dem 1. März 2021 dürfen die Friseure wieder Ihre Salons öffnen. Auch der Stafette-Lesezirkel beliefert wieder seine zahlreiche Kunden aus dem Friseurhandwerk mit Zeitschriften. Die Auslage von Zeitschriften ist weiterhin in Friseursalons erlaubt. Sie dürfen den Kunden unter den bisherigen Hygieneschutzmaßnamen (Einhaltung von Handhygiene und Tragen eines zulässigen Mund-Nasen-Schutzes) angeboten werden.

„Hygienekonzept Beherbergung“ grundlegend angepasst

Gastgeber in Bayern dürfen Zeitschriften und Zeitungen auslegen

Das Lesen von Zeitschriften beim Friseurbesuch oder im Wartezimmer ist für viele ein geschätzter Teil der Lebensqualität und Informationsvielfalt. Auch für Beherbergungsbetriebe zählt die Zeitungsauslage zum Service für ihre Gäste dazu. Nun wurde seitens des Bayerischen Gesundheitsministeriums die Beschränkung im „Hygienekonzept Beherbergung“ grundlegend angepasst.

Faktencheck: Viren auf Gegenständen

"Ansteckungsgefahr lauert woanders"

Passend zur Weihnachtszeit hat FOCUS ONLINE darüber berichtet, ob Geschenke und Weihnachtspäckchen für die Virenübertragung ein Risiko darstellen. Denn immer wieder gibt es Behauptungen, dass der Coronavirus auch durch Gegenstände übertragen wird. Wie hoch die Gefahr einer Schmierinfektion ist, zeigt der Faktencheck von FOCUS ONLINE, den wir Ihnen in diesem Beitrag verlinken.

Zeitschriften lesen beim Friseur?

Info-Aufsteller "Aber sicher!" klärt Kunden auf

Mit der Aktion "Aber sicher!" macht der Stafette-Lesezirkel künftig mit einem Tisch-Aufsteller auf die unbedenkliche Nutzung von Zeitschriften während der Corona-Zeit aufmerksam. Die Aufsteller wurden zunächst für Friseursalons mit entsprechenden Bildmotiven produziert, da besonders hier die Kunden im Umgang mit Zeitschriften verunsichert sind. Der Lesezirkel möchte den Endverbrauchern damit zeigen, dass Zeitschriften ohne erhöhtes Infektionsrisiko zu gebrauchen sind.